Image Image Image Image Image Image Image Image Image

12 Nov

By

Die Bedeutung von Leadership im eigenen Führungsalltag – Leadership Intensivprogramm am Freitag 21. und Samstag 22. September 2018

12. November 2018 | By |

Am vorletzten Wochenende im September fand die erste mehrtägige Veranstaltung von Leadership Brandenburg – Netzwerk Verantwortung e.V. für Brandenburger Führungskräfte aus der Wirtschaft, dem Non-Profit Bereich und der öffentlichen Verwaltung statt und machte dem Titel “Leadership Intensivprogramm“ alle Ehre.

Zusammen mit den Mitgliedern unseres Vorstands versammelte sich eine trisektoral gemischte, spannende Gruppe bestehend aus einer Universitätspräsidentin, einer Führungskraft des Deutschen Roten Kreuzes, einem für die Brandenburger Geschäftskunden zuständigen Banker, einer Nachhaltigkeitsaktivistin, einem Ortswehrführer einer lokalen Feuerwehr, dem Leiter einer Weiterbildungseinrichtung und einem Personalratsvorsitzenden. Gemeinsam erkundeten sie die Bedeutung von Leadership in ihrem eigenen Alltag. Außerdem erlebte das knappe Dutzend Verantwortungsträger, wie sich im Rahmen von großer Unterschiedlichkeit Gemeinschaft bilden lässt und wie Vielfalt als Bereicherung angegangen werden kann. Das methodische Konzept der beiden Tage baute außerdem darauf auf, dass gleichzeitig und quasi en passant zentrale Leadership Kompetenzen wie das Agieren in einem ungewohnten Umfeld, die wertschätzende Kommunikation mit Andersgesinnten oder das wertfreie Aushalten und konstruktive Einbinden von Unterschiedlichkeit geübt und weiterentwickelt werden konnten.

Unserem Ansatz des Erfahrungslernen entsprechend erlebten und durchliefen die Teilnehmenden über die beiden Tage verteilt eine Reihe von Aufgaben und Herausforderungen. Sie mussten direkt nach der Begrüßung bereits ein umfangreiches Rätsel lösen und bekamen zur Belohnung eine weitere Herausforderung in Aussicht gestellt. Die Intensität der beiden Tage war damit gleich von Anfang an spürbar. In immer wieder neu zusammengesetzten Kleingruppen wurden dann unterschiedliche Aspekte rund um Leadership und Vielfalt anhand von konkreten Fragestellungen mit verschiedenen Methoden erarbeitet oder diskutiert. In der jeweils sich anschließenden gemeinsamen Auswertung wurden die gerade gewonnenen Erkenntnisse untereinander abgeglichen oder auf den eigenen Führungsalltag übertragen.

Am Ende des ersten Tages fanden sich die Teilnehmenden bei einer sehr unterhaltsamen und fröhlichen Abendveranstaltung mit umfangreichem Kulturprogramm zusammen. Am zweiten Tag wurden dann ganz konkrete Themen mit Hilfe der Methode der „Kollegialen Beratung“ bearbeitet und am frühen Nachmittag in intensiven Gesprächen vertieft. Nach einer individuellen Reflektion und einer gemeinsamen Auswertung der Erlebnisse der vergangenen beiden Tage ging das Programm am späten Samstagnachmittag zu Ende.

Die Gesamtauswertung teilte sich in die beiden Themenkomplexe:

  1. Was haben die einzelnen Teilnehmer für sich aus den Tagen gewonnen?
  2. Wie kann Leadership Brandenburg – Netzwerk Verantwortung e.V. als Struktur in Brandenburg das Thema Collaborative Leadership und damit die Zusammenarbeit über Arbeitsbereiche hinweg voranbringen?

Als Impulse für persönliche Entwicklung wurden unter anderem genannt:

  • Brandenburg kann komplex sein und ist weit mehr als „nur“ Flüchtlingsproblematik!
  • Es ist leicht gesagt, aber nicht immer leicht getan, keine Vorurteile zu haben!
  • Es ist wichtig, besonders auch jenseits der eigenen Arbeitswelt Kontakte zu knüpfen und Netzwerke aufzubauen!
  • Dank der Offenheit aller Teilnehmer ließen sich neue Problemlösungsstrategien mitnehmen.
  • Durch das Seminar fand eine hilfreiche Bestärkung der Motivation für die weitere Arbeit statt.
  • Es war ein Genuss solch eine Gemeinschaft als Brandenburger zu erleben.
  • Der Erfahrungsaustausch war bereichernd.
  • Brandenburg kann mehr!

Als wichtige Themen und Bereiche, die Leadership Brandenburg e.V. für Brandenburg voranbringen kann, wurden genannt.

  • Themen rund um das Selbstverständnis und Selbstbewusstsein von Brandenburg
  • Netzwerkthemen: Netzwerke auf gleicher Augenhöhe bilden, Perspektiven wechseln und den eigenen Tunnelblick überwinden, Gesamtzusammenhänge verstehen, ein Verständnis für andere Branchen entwickeln und insbesondere den öffentlichen Bereich in Brandenburg besser verstehen lernen.
  • Themen rund um die Gesellschaft: demokratische Strukturen stärken, Vorurteile abbauen, gemeinsames Engagement gegen Rechts und Aufbau/Stärkung der Zivilgesellschaft, Wandel gestalten, Entwicklungs- und Gesellschaftsthemen voranbringen.

Es wurden auch konkrete Ansätze gesammelt, um Leadership Brandenburg – Netzwerk Verantwortung e.V. selbst voranzubringen:

  • Zugänge eröffnen.
  • Eine Plattform bieten, um Probleme offen zu besprechen.
  • Aussicht auf Gründung sinnstiftender Projekte; gute Ost-West- Mischung Gestaltungsmöglichkeiten nutzen.
  • Qualifikation für Führungskräftenachwuchs mehr betonen.
  • Verschiedene Methoden anbieten.
  • Hoffnung und Unterstützung geben.

Im Rahmen des Intensivprogramms hat sich bestätigt, dass das Konzept des Jahresprogramms, das hier in Ansätzen zu erleben war, auch für Brandenburg spannend und vielversprechend ist. Der Bedarf eines gegenseitigen Austauschs in einer vom Arbeitsalltag abgekoppelten Umgebung ist groß. Die Möglichkeit, sich durch den Einblick in andere Arbeitsrealitäten gegenseitig zu inspirieren oder abzugleichen, wurde als erheblicher Nutzen bestätigt. Wir gehen daher mit viel Energie und Bestätigung mit dem Plan in das kommende Jahr 2019, dann auch ein erstes Mal ein komplettes 7-tägiges Collaborative Leadership Jahresprogramm durchzuführen!

Vielen Dank an alle Teilnehmer für die Offenheit und Bereitschaft auch ein wenig über den eigenen Schatten zu springen! Es waren zwei gut gelaunte und wirklich intensive Tage.